Integrationsturnier am Caro

Athleten mit und ohne geistige Behinderung haben Spaß am Sport

Caro goes unified – Gemeinsam stark sein – so stand es auf den T – Shirts der Schüler des P – Seminars des Carolinums. Nach intensiver, langer und detaillierter Vorbereitung führten die Schüler am Samstag 11.10.2104 in der Schulturnhalle ihr Praxisprojekt durch.

Gemeinsam stark sein

In Zusammenarbeit mit Martin Hötzl vom sportpädagogischen Programm der Bruckberger Heime, organisierten die Schüler ein Basketballturnier für Menschen mit und ohne geistige Behinderung. Seit vielen Jahren sind die Bruckberger Sportler in diesem Bereich des Inklusionssport sehr aktiv und in der Region bekannt. Sportlehrer Tino Zorn war selbst als sogenannter Unified Partner Teil der Mannschaft der Bruckberger Heime, die 2007 bei den Weltspielen von Special Olympics in Shanghai die Goldmedaille in dieser Disziplin gewonnen hat.

Warm up TSV Ansbach

„Es war naheliegend mit meinen Schülern ein Projekt zusammen mit den Bruckbergern zu machen, da die persönlichen Kontakte vieles erleichtert haben. Außerdem war es wichtig, unseren Schülern zu zeigen, wie einfach es sein kann mit Sportlern mit geistiger Behinderung in Kontakt zu treten und vor allem auch zu demonstrieren über welche sportlichen Fähigkeiten die Bruckberger Sportler verfügen“, so Tino Zorn über die Idee. Im Vorfeld war hierzu Martin Hötzl in die Schule gekommen um einen Vortrag über das sportpädagogische Programm und das Bruckberger Sportmodell zu halten und auch um die Sportorganisation für Menschen mit geistiger Behinderung – Special Olympics – vorzustellen. Zwei Monate vor der Veranstaltung besuchte das P – Seminar die Bruckberger Heime. In einem Workshop, der von den beiden zuständigen Mitarbeitenden des Sportprogramms in Bruckberg, Michael Newton und Martin Hötzl durchgeführt wurde, erhielten die Schüler noch mal letzte Infos und konnten von den Erfahrungen der Bruckberger in der Organisation von derartigen Veranstaltungen profitieren.

Gut vorbereitet ging es dann in die Veranstaltung. Die Aufgaben waren auf alle Schultern verteilt, einzelne Arbeitsgruppen wie z.B. Verpflegung, Moderation Turnierleitung, Öffentlichkeitsarbeit, Rahmenprogramm, hatten ihre Aufgaben mit viel Engagement erledigt, so dass ein bis ins letzte Detail optimal durchorganisierte Veranstaltung die Folge war.

Time out 5Time out 4

Zunächst wurden homogene Mannschaften gebildet, die sich aus Schülern des Gymnasium Carolinum und Sportlern aus Bruckberg zusammensetzten. Um sich besser kennen zu lernen wurde einige kooperative Sportspiele absolviert, ein gemeinsames Teamlogo entworfen und sich Namen für die Mannschaft ausgedacht. Auch dieser Teil wurde von den Schülern organisiert und durchgeführt. Im Anschluss daran erfolgte das Aufwärmen für das Turnier, welches von den Regionalliga Basketballern des TSV Ansbach um die Spieler der 1. Herrenmannschaft Goran Petrovic, Jan Niklas Müller und durchgeführt wurde. Dann ging es an die Spiele. Im Modus jeder gegen jeden erfolgten die Gruppenspiele, an deren Ende sich dann die Finalpartien anschlossen. Die Spiele waren ausgeglichen und weniger am Ergebnis, als vielmehr an der Freude an der gemeinsamen Aktion und dem gegenseitigen Kennenlernen orientiert. Diese Intention übertrug sich auch deutlich auf die Zuschauer, welche die Spiele mit großer Freude und viel Lachen im Gesicht beobachteten und unterstützten. Aufgelockert wurde der Ablauf durch ein vielfältiges Rahmenprogramm. Zwischen den Spielen traten die Seiltanzgruppe des TV Heilsbronn auf, das Tanzprojekt „Project A“ bot eine Einlage ihres Könnens und der Schulchor untermalte die Veranstaltung musikalisch mit seinem Auftritt.

Unterzeichnung Cartsen Schenk und MIke Newton

Vor der Siegerehrung am Ende der Veranstaltung erfolgte dann noch die offizieller Ernennung des Sportprogramms der Bruckberger Heime zum ersten bundesweiten Sport Kompetenzzentrum von Special Olympics Deutschland. Carsten Schenk, Sportdirektor von Special Olympics Bayern war angereist und unterzeichnete mit dem Sportbeauftragten der Bruckberger Heime, Michael Newton, die Absichtserklärung.

„Diese Veranstaltung bietet genau den richtigen Rahmen für diese tolle Ernennung, den die Organisation und Durchführung zeigt, was dieses Kompetenzzentrum Bruckberg in Zukunft ausmachen wird, nämlich die inklusive Entwicklung und Möglichkeiten des Sports als Medium hierzu in Schulen, Vereine und Organisationen zu übertragen, wie es hier geschehen ist.“ so Schenk.

Im Rahmen dieser Ernennung der Bruckberger Heime zum Kompetenzzentrum wurde ebenfalls die weitere Zusammenarbeit zwischen Gymnasiums Carolinum und den Verantwortlichen aus Bruckberg vereinbart.

Sportlehrer Tino Zorn lobte seine Schüler am Ende der Veranstaltung und dankte ihnen für die reibungslose Durchführung dieses Turniers und verdeutlichte ihnen in seiner Abschlussrede nochmals kurz, welchen hohen gesellschaftlichen und sozialen Mehrwert sie damit erzeugt haben. „Ich war selten so stolz wie heute auf Euch“, so Zorn am Ende.

 

 

Links:

Artikel der Bruckberger Heime zur Ernennung zum Kompetenztentrum von Special Olympics:

 

 

Weiterführende Links