Projekttage „Schule fürs Leben“ 2021/22 – 27.6.-1.7.2022

Da in den Schuljahren 2020/21 sowie 2021/22 nur wenige Schulfahrten, Exkursionen und Schulveranstaltungen stattfinden konnten, wurde im Juli für die Jahrgangsstufen 6, 7 und 8, die in der Fahrtenwoche nicht unterwegs waren, Projekttage zum Thema „Schule fürs Leben“ angeboten.

Das Programm war sehr umfang- und abwechslungsreich.

Alle drei Jahrgangsstufen haben an je einem Tag die Vogelinsel am Altmühlsee besucht und bekamen eine interessante Führung geboten. Dank 9€-Ticket und der Förderung durch die Mittel im Rahmen des Projektes „Schule fürs Leben“ waren die Ausflüge und Exkursionen nur mit minimalen bis keinen Kosten verbunden. In diesem Rahmen wird es auch allen Schülerinnen und Schülern einmal in ihrer Schulzeit ermöglicht, einen Bauernhof kostenfrei zu besuchen. Somit konnten ebenfalls alle drei Jahrgangsstufen einen interessanten und lehrreichen Vormittag auf dem Lernhof Fischer in Bernhardswinden verbringen.

Einen gemeinsamen Tag mit sportlichen Aktivitäten verbrachten die 6 Klassen unter Anleitung der Sportlehrkräfte am Donnerstag im Stadion.

Über die gemeinsamen Aktionen hinaus gab es noch jahrgangsspezifische Angebote.

Die Klassen 6a und 6b konnten jeweils einen Vormittag im Brothof Weiß in Höfstetten erleben und mithelfen, wie Brot gebacken wird. Die 6a hat an ihrem 5. Aktionstag im schulischen Umfeld sowie im Stadtgraben Müll gesammelt und somit ihren Beitrag zum Umweltschutz geleistet.
Die 6b hat ihren individuellen Projekttag genutzt, um sich über gesunde Ernährung zu informieren und gemeinsam ein gesundes Essen in der Schulküche herzurichten und gemeinsam zu verzehren,

Eine geführte Wanderung zum Grünen Pfad mit Informationen zu den dort angebauten Getreidesorten bereicherte das Programm der Klassen 7a und 7b. Die Klasse 8a machte, organisiert von der Biolehrerin Frau Bindrum, eine Waldexkursion, während die 8b, organisatorisch unterstützt von Herrn Jechnerer, auf der Altmühl Kanu gefahren ist.

Beide Jahrgangsstufen leisteten ihren Beitrag zum Umweltschutz, indem sie im Hofgarten sowie in der Innenstadt Müll gesammelt haben.

Gemeinsam mit den begleitenden Lehrkräften waren so viele Eindrücke und Erfahrungen möglich, die in den letzte zwei Jahren zu kurz gekommen sind.

Text: Ellen May