Aufbau und Zweige

Gymnasium Carolinum Ansbach: Geschichte – Profil – Angebote

 

Das Gymnasium Carolinum ist das zweitälteste staatliche Gymnasium Bayerns. Die Schulgrün­dung geht auf das Jahr 1528 zurück; im Jahre 1736 hält die Schule Einzug in ein neues Gebäude, „das wohl alle übrigen Schulen in Deutschland an Pracht und Festigkeit zu übertreffen scheint“ (so der damalige Rektor Oeder). Der ihr anlässlich der Einweihung 1737 verliehene Name „Gymnasium Carolinum Illustre“ erinnert an ihren Gönner und Förderer, den Ansbacher Mark­grafen Carl Wilhelm Friedrich.

Das Schulgebäude hat seitdem mehrere Umgestaltungen erfahren. Die Aufstockung 1994 bis 1996 setzt – mit dem Großen Musiksaal im Dicken Turm – einen markanten städtebaulichen Ak­zent. Vom neuen Obergeschoss bietet sich ein einzigartiger Blick auf den baumbestandenen Stadtgraben und die Ansbacher Dachlandschaft. Hand in Hand mit dem Umbau gingen die Er­weiterung und Modernisierung des naturwissenschaftlichen Fachbereiches, der Informationstech­nik und der Medienausstattung. Seither wird die digitale Ausstattung systematisch erweitert.

Sehr viele Unterrichts- und Fachräume sind mit unterschiedlichen digitalen Medien ausgestattet (Dokumentenkameras, Whiteboards, Computer sowie Tablets und IPads), sodass ein moderner, multimedialer Unterricht ohne großen Aufwand möglich ist.

Ein architektonischer Wurf gelang im Jahre 2000 mit dem Bau der multifunktionalen Doppel­sporthalle (2008 wurde auf ihrem Dach zusätzlich eine Photovoltaikanlage installiert). Transpa­rent und lichtdurchflutet, bildet sie mit dem Schulhof und der von Grund auf renovierten „Direk­torenvilla“ ein beeindruckendes, harmonisch sich einfügendes Ensemble.  Im südlichen Hof führt ein 2002 vollendeter Aufzug zu den oberen Stockwerken. Der nördliche Innenhof wurde 2006/2007 überbaut und architektonisch ansprechend gestaltet. Hier sind ein Boulderraum sowie eine kleine Mensa für die Mittagsverpflegung entstanden.

Die Schülerinnen und Schüler aller Ausbildungsrichtungen (Humanistisches, Sprachliches und musisches Gymnasium) können in der 5. Jahrgangsstufe zwischen Englisch oder Latein als der ersten Fremdsprache auswählen. Bei einer Entscheidung für Englisch im ersten Gymnasialjahr folgt in der 6. Jahrgangsstufe obligatorisch Latein als die zweite Fremdsprache. Ist Latein in der 5. Jahrgangsstufe die erste Fremdsprache, wird  grundsätzlich  ein „Brückenkurs“ Englisch eingerichtet.

Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, im LED-Profilzweig Englisch bereits in der 5. Jahrgangsstufe vollwertig und parallel zu Latein zu erlernen. Dieses Angebot wird seit 2016 gerne angenommen und erfolgreich praktiziert Auch wird auf den naturwissenschaft­lich-technologischen Unterricht (Chemie, Physik, Informatik, Natur und Technik) Wert gelegt.

Wahlunterrichte (wie z. B. Lego Mindstrom, Laborarbeit in der Hochschule, differenzierter Sportunterricht, Werken, Chor, Instrumentalmusik, darstel­lendes Spiel, Tastschreiben und Textverarbeitung u.v.m.) bereichern das Bildungsangebot.

Die Ausbildungsrichtungen unterscheiden sich auch im neuen Gymnasium G9 überwiegend in den Jahrgangsstufen 8 bis 10. Die neue 11. Jahrgangsstufe zählt zur Oberstufe und stellt einen Brückenschlag zur Qualifizierungsphase Q12 und Q13 dar. Die Kurs- uns Fächerwahl in der Oberstufe ist weitgehend unabhängig von der vorher gewählten Ausbil­dungsrichtung.

Durch unser sprachliches und musisches  Profil streben wir danach, unseren Schülerinnen und Schülern den Blick für Sprach- und Kulturkreise in einer besonderen Art und Weise zu weiten. Unsere Schulpartnerschaften mit dem Vereinigten Königreich, mit Frankreich, mit Polen und mit den Vereinigen Staaten (ab 2021) ergänzen hierbei intensiv den Unterricht. Fahrten nach Italien/Rom und Griechenland gehören seit Jahrzehnten zum Programm der Schule. Durch die aktive Mitgestaltung von Konzerten, künstlerischen Projekten und Theateraufführungen haben unsere Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, in allen Jahrgangsstufen Lern- und Bildungsinhalte nicht nur zu erlernen, sie können diese auch praktisch umsetzen und leben.

Die einwöchigen Schullandheimaufenthalte der 5. Klassen, die erlebnispädagogische Woche der 8. Klassen und die Berlinfahrt der 10. Klassen und zahlreiche Tagesexkursionen erweitern die außerunterrichtlichen Lern- und Erfahrungsmöglichkeiten für unsere Schülerinnen und Schüler.

Mit Latein tauchen die Schülerinnen und Schüler in die spannende Welt der römischen Antike ein. Diese stellt bis heute ein tragendes Fundament der gesamteuropäischen Kultur dar. Das Fach Latein ermöglicht am Modell der lateinischen Grammatik grundlegende Einsichten in das Funktionieren von Sprache überhaupt. Als „Mutter“ aller romanischen Sprachen erleichtert Latein deutlich den Zugang zum Französischen, zum Italienischen, zum Spanischen, zum Portugiesischen, zum Rumänischen und auch zu vielen anderen Gegenwartssprachen

Das Musische Gymnasium bietet verstärkten Unterricht vor allem in Musik und Kunst. In den musischen Fächern lernt der Schüler sehen, hören und gestalten: Kopf, Herz und Hand sind in gleicher Weise gefordert.

Musik ist im musischen Zweig ein Kernfach. Gründlichkeit der Ausbildung verbindet sich mit Freude am Musizieren und Spaß beim Experimentieren (Rock, Pop, Jazz). Ein Instrument ist Pflicht, weitere werden im Wahlunterricht angeboten. Die Schüler können unter zahlreichen Pflichtinstrumenten auswählen (Streichinstrumente, Klavier, Orgel, Blasinstrumente, Gitarre). Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Eine musische Begabung sowie Freude an Musik und Kunst sind natürlich von Vorteil.

Im Sprachlichen Gymnasium erlernen die Schülerinnen und Schüler ab der 8. Klasse Französisch. Mit dem Französischen, der Sprache unseres wichtigsten EU-Partners, lernen sie eine wei­tere Weltsprache und dringen in einen wichtigen europäischen Kulturkreis ein. Im Humanistischen Gymnasium wird in der Mittelstufe das Fach Grie­chisch unterrichtet. Die Begegnung mit dem Griechischen bietet, neben allen sprachlich-pragmatischen Vorteilen der alten Sprachen, die einmalige Gelegenheit, sich intensiv mit den zeitlos-zentralen Fragen menschlicher Existenz in philosophisch-literarischer Hinsicht auseinanderzusetzen.  Die Schülerinnen und Schüler des Sprachlichen und Humanistischen  Gymnasiums können ebenfalls am Musikleben der Schule teilnehmen und auch Instrumentalunterricht als Wahlfach belegen.

Das Gymnasium Carolinum bietet seinen Schülerinnen und Schüler reiche Entfaltungsmöglichkeiten im Bereich der Kunst, der Musik, des Theaters, des Sports. Auf diesen Gebieten – wie auch bei regionalen und überregionalen Wettbewerben – ist das Carolinum häufig mit großem Erfolg in der Öffentlichkeit hervorgetreten. Die musischen Veranstaltungen der Schule bereichern das Kulturleben Ansbachs.

In den Dienst der Gemeinschaft stellen sich auch eine einsatzfreudige Schülermitverantwortung (SMV), der Schulsanitätsdienst, die Streitschlichter und die Tutoren aus der 10. Jahrgangsstufe, die den Schülern der 5. Klassen das Eingewöhnen erleichtern.

Die Offene Ganztagsschule (OGTS) wird zusammen mit unserem Kooperationspartner „Menschen und Menschen“ an vier Tagen in der Woche von 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr angeboten.

Vielfältige Unterstützung und Anregungen zur Gestaltung des Schullebens verdankt die Schule auch einem sehr aktiven Elternbeirat und dem Verein der ehemaligen Schüler und Freunde des Gymnasium Carolinum, der die Schule mit großzügigen Zuwendungen und ideell fördert.

 

Anschrift:

 

Gymnasium Carolinum

Reuterstraße 9

91522 Ansbach

Telefon:           0981  95316-0            Telefax: 0981  95316-48

E-Mail:             verwaltung@gymnasium-carolinum.de

Internet:           http://www.gymnasium-carolinum.de

Staatliches Gymnasium. Sprachliches, Humanistisches und Musisches Gymnasium

Schulleiter:      Oberstudiendirektor Dr. Petrus Müller

 

Sprachenfolge:

–      Sprachliches Gymnasium (SG) – humanistische Ausbildungsrichtung

ab 5. Jahrgangsstufe Latein bzw. Englisch (ab dem Schuljahr 2020/21)

ab 6. Jahrgangsstufe Englisch bzw. Latein (ab dem Schuljahr 2020/21)

ab 8. Jahrgangsstufe Griechisch

–      Sprachliches Gymnasium (SG) – neusprachliche Ausbildungsrichtung

ab 5. Jahrgangsstufe Latein bzw. Englisch

ab 6. Jahrgangsstufe Englisch bzw. Latein

ab 8. Jahrgangsstufe Französisch

–      Musisches Gymnasium (MuG)

ab 5. Jahrgangsstufe Latein bzw. Englisch

ab 6. Jahrgangsstufe Englisch bzw. Latein

An Stelle der 3. Pflichtfremdsprache tritt im Musischen Gymnasium ein verstärkter Unterricht in Musik und Kunst.

Von der 5. bis zur 7. Jahrgangsstufe kann der LED-Profilzweig gewählt werden, d.h., Latein und Englisch ab der 5. Jahrgangsstufe.

In den Jahrgangsstufen 5 mit 7 ist ein Wechsel zwischen Sprachlichem und Musischem Gymna­sium grundsätzlich möglich (Bedingung für MuG: Instrument).

 

 

Lage:                          am Westrand der Altstadt

 

Bushaltestellen        (für den Stadtlinienverkehr, für alle Linien des Landkreises sowie                                                 Bahnbusse und Schulbusse):

 

Schalkhäuser Straße

Inselwiese / Schlossplatz

Bahnhofplatz

 

Dr. Petrus Müller
Oberstudiendirektor

Weiterführende Links